Kaufabwicklung & Gebühren

Der Kauf einer Immobilie in Ungarn ist einfach, unkompliziert und vor allem auch sicher. Der Kaufvertrag wird in der Regel immer bei einem deutschsprachigen Rechtsanwalt, selten bei einem Notar, abgeschlossen.

Aktuell: Aufgrund der Reise-Beschränkungen hat die ungarische Rechtsanwaltskammer nun auch befristet Kaufvertrags-Abwicklungen per Skype-Konferenz zugelassen. Dabei korrespondiert der Rechtsanwalt / Notar  mit dem Käufer / Verkäufer per Skype und liest so den Kaufvertrag vor. Die Originalunterschriften werden anschließend auf dem klassischen Postweg ausgetauscht.Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

Obwohl fast jede Immobilie gekauft werden darf, gibt es einige Einschränkungen. So dürfen keine landwirtschaftliche Nutzflächen, Gewässer (Teiche und Seen) oder in Naturschutzgebieten liegende Objekte gekauft werden. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. EU-Ausländer können z.B. pro Person Flächen im Außenbereich bis zu 1 Hektar = 10.000 m² kaufen. 

Hat der Käufer eine passende Immobilie ausgewählt und steht der Kaufpreis fest, so prüft der Rechtsanwalt zuerst an Hand eines aktuellen Grundbuchauszuges, der nicht älter als 30 Tage sein darf, die Eigentumsverhältnisse. Wesentliche Bestandteile des Kaufvertrages sind die Personalien der Käufer und Verkäufer, die genaue Bezeichnung der Immobilie einschließlich der Größe des Grundstückes, natürlich der Kaufpreis und das Datum der Übergabe der Immobilie an den Verkäufer. Der Käufer erhält noch am gleichen Tag eine Übersetzung des Kaufvertrages.

Üblich sind auch 10% Anzahlung des Kaufpreises, um sich das Objekt fest reservieren zu lassen und der terminliche Ablauf ist dann wie folgt:

a) Termin zur Kaufvertrags-Unterzeichnung!
Hier müssen alle beteiligten Personen die im Grundbuch stehen (Verkäufer) & alle Personen die ins Grundbuch sollen (Käufer) persönlich zum Termin erscheinen. Bei diesem Termin kann man die 10% Anzahlung dann übergeben oder man vereinbart gemeinsam einen Termin, bis wann diese per Überweisung zu leisten sein wird (8-10 Werktage)

b) Zahlung des restlichen Kaufsumme
Wird gemeinsam besprochen und im Kaufvertrag festgehalten (bis zum ....   spätestens). Hier gibt es keine Vorgabe, aber: Der gesamte Kauf muss laut Rechtssprechung innerhalb von 6 Monaten abgewickelt werden.

c) Die Übergabe der Immobilie  / Schlüsselübergabe
Kann dann frei vereinbart werden. Der Verkäufer meldet den Zahlungseingang dem Notar und damit kann die Schlüsselübergabe erfolgen. Sollten Sie nicht anwesend sein zu dem Zeitpunkt, organisieren wir das gerne für Sie und lesen auch zu diesem Zeitpunkt alle Zähler der Versorger ab und sorgen für eine reibungslose Vertragsumstellung.

Der Rechtsanwalt reicht den von den Käufern und den Verkäufern unterschriebenen Kaufvertrag zusammen mit dem Grundbuchauszug und einer von einem ungarischen Notar beglaubigten Kopie der Reisepässe oder Personalausweise der Käufer beim für die Genehmigung zuständigen Amt der jeweiligen Komitatsverwaltung ein. Diese prüft noch einmal die Rechtmäßigkeit des Kaufvertrages. Das ist tatsächlich nur eine Formsache und dauert nur etwa 4 – 6 Wochen. Nach der erfolgten Genehmigung ist der Kaufvertrag rechtskräftig. Als letzten juristischen Schritt veranlaßt der Rechtsanwalt die Eintragung der Käufer als neue Eigentümer in das Grundbuch.

Alle Immobilien werden grundsätzlich schulden- und lastenfrei verkauft. Eine seltene Ausnahme ist aber z.B. das im Grundbuch eingetragene Leitungsrecht der Telekom oder der Energieversorger.

Die ungarischen Rechtsanwälte arbeiten preisgünstig und effektiv. Die Kosten für einen Kaufvertrag betragen 1 % des Kaufpreises, mindestens jedoch 110.000 Ft. zuzüglich 50.000 Ft. für beim Verwaltungsamt anfallende Gebühren. Darin sind alle bis hin zur Eintragung des Käufers als neuer Eigentümer in das Grundbuch anfallenden Kosten enthalten.

Nach etwa 3 – 9 Monaten ist dann die Grunderwerbssteuer zu zahlen. Die Höhe der Grunderwerbssteuer beträgt i.d.Regel 4% des Kaufpreises. Sie können das Inventar (Möbel, Maschinen) in Abzug bringen, sollten hier aber max 10% ansetzen und es muss nachweisbar sein. Achtung: Das ungarische Finanzamt führt hier Stichproben durch. Der Betrag für das Inventar muss auch im Kaufvertrag ausgewiesen sein!