Vollmacht
Denken Sie rechtzeitig daran wenn Sie sich nicht konstant in Ungarn aufhalten und z.B. beabsichtigen Ihre Immobilie zu verkaufen:
 
Wer im Grundbuch steht, muss auch beim Kaufvertragstermin anwesend sein. Hinterlegen Sie für den Fall Ihrer Abwesenheit daher eine Vollmacht beim Rechtsanwalt, in der Sie eine vertrauensvolle Person beauftragen, für Sie die Unterschrift in den Verkauf zu leisten! 

Zur Absicherung sollte diese Vollmacht mind. enthalten:

- dass die Zahlung des Kaufpreises nur auf Ihr persönliches Bankkonto Nr. . . . . . erfolgen darf
- den untersten Kaufpreis den Sie bereit sind zu akzeptieren (z.B. Die Immobilie mit der Flurnummer 123/3 soll zum Preis von 75.000 € veräußert werden, als untersten Verkaufspreis jedoch akzeptiere ich 69.000 €) 
 
Bauvorschriften:
Thema Anbauten für Gewächshäuser, Sauna etc.
Man hört immer wieder das man "ohne festes Fundament" bzw. < 50 m³" bauen darf ohne eine Baugenehmigung.
Fragen Sie vor Beginn der Arbeiten auf jeden Fall bei der Gemeinde nach!
Überall gibt es neidische Nachbarn (egal welcher Nationalität) die einen gerne anschwärzen und die Gemeinden haben in Ungarn viel mehr Auslegungs-Freiheiten als man das aus Deutschland kennt.
Sie sollten auch auf keinen Fall eigenmächtig Fenster vergrößern!
Auf einer Seite des Haus (meistens nördlich) fällt Ihnen in Ungarn auf, dass es an den ganzen Häusern keine oder nur sehr kleine Fenster gibt. Dahinter steckt System: Schutz des Nachbarn, so hat quasi jeder einen privaten Innenhof & früher sicher auch Wärmeschutz. Bevor Sie also da rangehen benötigen Sie  mind. die Einwilligung des Nachbarn und das am besten noch schriftlich: Wenn dieser nämlich sein Haus verkauft, haben Sie wenigstens "etwas" in der Hand.
 
Für spezielle Fragen zum Baurecht stellen wir gerne einen Kontakt zu einem deutschsprachigen Anwalt her, der sich darauf spezialisiert hat.

Internet
In ganz Ungarn sehr gut ausgebaut, verschiedene Anbieter, es gibt hier keine Probleme einen preiswerten Provider zu finden
 
Steuern:
einmalige Grundsteuer 
Beim Kauf einer Immobilie wird einmalig eine Grundsteuer in Höhe von 4% fällig. Diese Höhe ist in ganz Ungarn gleich und unabhängig von der Größe oder dem Preis des Hauses. Sie wird ca. 3-9 Monate nach dem Kauf fällig und dem Notar (Rechtsanwalt) zugestellt, der die Aufforderung an Sie weiterleitet.
 
Berechnungs-Grundlage für die Grundsteuer 
Bestehen Sie beim Kaufvertrag darauf, das Inventar / Maschinen & das Haus inkl. Grundstück getrennt auszuweisen!
Je nach Alter und Zustand des beweglichen Inventars sind 10% der Kaufpreisumme für das Inventar oft realistisch und darauf sparen Sie sich dann die Grunderwerbssteuer. Aber nicht übertreiben: Im Zweifelsfall müssen Sie diese Bewertung gegenüber dem Finanzamt beweisen können, also auf jeden Fall Inventarliste erstellen bei Übergabe.

Die jährliche Grundsteuer
wird von jeder Gemeinde individuell festgelegt, beträgt aber selbst in Spitzenlagen wie z.B. Héviz nur einen Bruchteil der Kosten, die Sie z.B. in Deutschland an die GEZ zahlen müssen :-)  
(und nein, in Ungarn gibt es keine GEZ)

Notar oder Rechtsanwalt?
In Ungarn dürfen Rechtsanwälte die Kaufverträge verfassen, beglaubigen und die Umschreibungen auf dem Grundbuchamt durchführen (also das, was in Deutschland die Notare machen....)

Notaranderkonto
Kann man machen, ist aber i.d.Regel nicht notwendig, Details dazu gerne telefonisch
 
 
Katasteramt oder Grundbuchamt?
Im Grundbuch wird der Eigentümer und Vorbesitzer festgehalten plus Einträge von eventl. Hypotheken, Wegerechten oder sonstigen Einschränkungen. Lassen Sie sich VOR Unterzeichnung des Kaufvertrages immer einen aktuellen Grundbuchauszug vorlegen und der Rechtsanwalt (Notar) soll Ihnen eventl. Einschränkungen erklären!

Das Katasteramt ist zuständig für die Vermessung, Grösse und Grenzverläufe des Grundstückes. I.d.Regel haben Sie mit dem Katasteramt nichts zu tun, es sei denn es gibt eben Fragen z.B. hinsichtlich eines Grenzverlaufes zum Nachbarn.